Caprivi - Dzoti Conservancy

In einem riesigen trockenen Land wie Namibia ist der östliche Caprivi eine Oase mit Flüssen wie dem mächtigen Sambesi, Chobe, Kwando und Linyanti. Der Mamili-Nationalpark ist das größte Feuchtgebiet in Namibia, das unter Naturschutz steht und somit eine Schutzzone für Fauna und Flora in diesem üppigen, komplexen Marschland schafft.

Die Dzoti Jagdkonzession ist eines der jüngsten Hegegebiete, aber mit Sicherheit eines der vielversprechendsten Grosswild-Jagdgebiete in Namibia. Sie umfasst ein Gebiet von 250 km² und grenzt direkt an drei grosse Nationalparks. Mit dem Mudumu Nationalpark im Nordwesten als Grenze teilt Dzoti die gleiche dichte Mopanevegetation, die Rappen-, Pferdeantilopen, Kudus, Zebras, und Streifengnus Schutz bietet. Das südwestliche Gebiet ist durch den Mamili Nationalpark, mit seinen komplexen, rietbewachsenen Kanalsystem, begrenzt. Die südöstliche Grenze bildet der Linyanti Fluss, dessen gegenüberliegendes Flussufer zu dem weltberühmten Chobe Nationalpark in Botswana gehört. Hier gehören spektakuläre Elefanten-, Büffel- und Litschi-Moorantilopenherden zu den Höhepunkten. Flusspferde, große Krokodile, Rietböcke und das scheue Sitatunga sind ebenfalls hier zu Hause.

Mit 430 Vogelarten in der Region sind es mehr Vogelarten als anderswo in Namibia.

Ein Paradies, um nach der Jagd entlang der grünen Wasserkanäle oder beim Angeln Vögel zu beobachten und Brassen zum Abendessen zu angeln! Ideal gelegen zwischen drei Nationalparks, ist die Dzoti Jagdkonzession eine der wenigen in der man vier der Big Five, nämlich Elefant, Löwe, Büffel und Leopard sichten und jagen kann.

Kunden, die in kommunalen Schutzgebieten in Namibia jagen, können sicher sein, dass ein erheblicher Teil ihrer Mittel für den Schutz von Wildtieren verwendet wird. Diese Bemühungen fördern nicht nur das langfristige Wohlergehen der Wildtiere in Namibia, sondern schaffen auch starke Bindungen zwischen ländlichen Gemeinden und dem Wert, den sie auf ihre Wildtierressourcen legen.

Dzoti Conservancy Fotos

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Fotos des Dzoti Camps, der Gegend im Nordosten und des jagbaren Wildes in der Dzoti Conservancy.

Ablaufbeispiel – Elefantenjagd im Dzoti Konzessionsgebiet:

14 Jagdtage im Dzoti Konzessionsgebiet für einen Jäger mit einem Berufsjäger. 

Eingeschlossen: 1 x Trophäenelefant & Plaines Game (abhängig von verfügbarer Quote)

  • Tag 1: Ankunft in Windhoek Int. Flughafen & Transfer zum Windhoek Eros Flughafen (ca. 45 min Fahrzeit) oder entscheiden Sie sich für eine Zwischenübernachtung in Windhoek. Später Vormittag Abflug vom Windhoek Eros Airport nach Katima (1 ½ Stunden). Transfer (1 ¼ Stunde) zum Jagdcamp im Caprivi. Mittagessen im Camp, danach Einschießen des Gewehrs & Game Drive.
  • Tag 2 – 15: 14 volle Jagdtage auf Trophäenelefant und limitiertes Plains Game.
  • Tag 16: Frühstück im Camp. Transfer zum Katima Flughafen. Flug zurück zum Windhoek Eros Flughafen. Ankunft am frühen Nachmittag. Danach Transfer zum Windhoek Int. Flughafen oder Zwischenübernachtung in Windhoek.

Fly Westair’s Linienflüge: vom Windhoek Eros Flughafen nach Mpacha Flughafen in Katima Mulilo (ca. EUR 250.00, Hin-und Rückflug). Abflug aus Windhoek am späten Morgen; Rückflug aus Katima am frühen Nachmittag. Momentan finden die Flüge mittwochs, freitags & sonntags statt. Hier online buchen: https://www.flywestair.com/

Übernachtungsoption in Windhoek bei Ankunft: Abholung vom Windhoek Int. Flughafen > Transfer zum Hotel, Hotelübernachtung mit Frühstück > Transfer den nächsten Morgen zum Windhoek Eros Flughafen – ca. EUR 150.00 / Person
Ankunft und Abreise = ca. EUR 300.00 / Person

COVID PCR Test (Ergebnis innerhalb von 12 Stunden) inkl. Transfer = ca. EUR 110.00