Caprivi - Dzoti Conservancy

In einem riesigen trockenen Land wie Namibia ist der östliche Caprivi eine Oase mit Flüssen wie dem mächtigen Sambesi, Chobe, Kwando und Linyanti. Der Mamili-Nationalpark ist das größte Feuchtgebiet in Namibia, das unter Naturschutz steht und somit eine Schutzzone für Fauna und Flora in diesem üppigen, komplexen Marschland schafft.

Die Dzoti Jagdkonzession ist eines der jüngsten Hegegebiete, aber mit Sicherheit eines der vielversprechendsten Grosswild-Jagdgebiete in Namibia. Sie umfasst ein Gebiet von 250 km² und grenzt direkt an drei grosse Nationalparks. Mit dem Mudumu Nationalpark im Nordwesten als Grenze teilt Dzoti die gleiche dichte Mopanevegetation, die Rappen-, Pferdeantilopen, Kudus, Zebras, und Streifengnus Schutz bietet. Das südwestliche Gebiet ist durch den Mamili Nationalpark, mit seinen komplexen, rietbewachsenen Kanalsystem, begrenzt. Die südöstliche Grenze bildet der Linyanti Fluss, dessen gegenüberliegendes Flussufer zu dem weltberühmten Chobe Nationalpark in Botswana gehört. Hier gehören spektakuläre Elefanten-, Büffel- und Litschi-Moorantilopenherden zu den Höhepunkten. Flusspferde, große Krokodile, Rietböcke und das scheue Sitatunga sind ebenfalls hier zu Hause.

Mit 430 Vogelarten in der Region sind es mehr Vogelarten als anderswo in Namibia.

Ein Paradies, um nach der Jagd entlang der grünen Wasserkanäle oder beim Angeln Vögel zu beobachten und Brassen zum Abendessen zu angeln! Ideal gelegen zwischen drei Nationalparks, ist die Dzoti Jagdkonzession eine der wenigen in der man vier der Big Five, nämlich Elefant, Löwe, Büffel und Leopard sichten und jagen kann.

Kunden, die in kommunalen Schutzgebieten in Namibia jagen, können sicher sein, dass ein erheblicher Teil ihrer Mittel für den Schutz von Wildtieren verwendet wird. Diese Bemühungen fördern nicht nur das langfristige Wohlergehen der Wildtiere in Namibia, sondern schaffen auch starke Bindungen zwischen ländlichen Gemeinden und dem Wert, den sie auf ihre Wildtierressourcen legen.

Dzoti Conservancy Fotos

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Fotos des Dzoti Camps, der Gegend im Nordosten und des jagbaren Wildes in der Dzoti Conservancy.

Itinerary Example – Elephant Hunt in Dzoti Conservancy:

10 Days in Dzoti concession area for one hunter with one Professional hunter. Including:

1 x Trophy Elephant & Plaines Game (depending on available quota)

  • Day 1: Arrival in Windhoek Int. Airport & Transfer (45 minutes) to hotel in Windhoek, Namibia.
  • Day 2: Early morning transfer to Eros Airport (10 minutes drive from hotel) in Windhoek. Flight to Katima (3 hours with stopover in Rundu). Transfer (1 1/2 hours) to hunting camp by vehicle in the Caprivi. Teatime. Sighting in the rifle.
  • Day 3 - 12: Hunt in Caprivi - 10 Hunting days for trophy Elephant and limited plains game.
  • Day 13: Breakfast in camp. Transfer to the Katima Airport. Flight back to Windhoek Eros Airport. Arrival in the afternoon. Overnight in Windhoek.
  • Day 14: Departure from Windhoek - International flight home.

Arrival day in Namibia: Pick-up from International Airport > Transfer to Hotel, Hotel accommodation with breakfast, Transfer the next morning to Eros Airport - +/- USD 200.00 (we will gladly book this on your behalf).
Arrival and departure = +/- USD 400.00 / person

Air Namibia scheduled flights: from Eros Airport in Windhoek to Mpacha Airport in Katima Mulilo (approx. USD 450.00, return trip). Flights depart from Windhoek in the morning and return from Katima at noon. Currently flights are on Mondays, Wednesdays, Fridays & Sundays. The price of this flight might be drastically reduced when booked in connection with an Air Namibia flight from Frankfurt (Germany) to Windhoek, well in advance. The accommodation in Windhoek on arrival and departure day is highly recommended as Air Namibia changes the Katima flights' schedule very often and the flight is regularly not on time.