Leopardenjagd in Namibia

Scheu und gefährlich sind die ersten Gedanken, die ein Jäger im Kopf haben sollte, wenn er an einen Leoparden denkt. Er ist verhältnismässig zu seinem Gewicht das gefählichste Tier der Welt, vor allem wenn er verwundet ist und jeder der schon so eine großartige Kreatur gejagt hat, zollt ihm tiefen Respekt.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind Leoparden in Namibia NICHT vom Aussterben bedroht. Aber weil sie größtenteils nachtaktiv sind und nur selten gesehen werden, gibt es die irrtümliche Vorstellung, dass sie selten sind. Sie sind jedoch extrem scheue Tiere mit ausgezeichneten Sinnen und Tarnungseigenschaften und sehr gut darin, Menschen zu meiden.

Sie sind außerdem sehr anpassungsfähig und jagen eine Vielzahl von Beutetieren, von mittelgroßen Antilopen bis hin zu Fröschen und Mäusen. Sie können in einer Vielzahl von Gebieten leben und sind damit die am weitesten verbreitetsten Big Five in Afrika.

Leoparden sind in der Regel Einzelgänger, die ein großes Territorium haben und regelmäßig patrouillieren. Die Köpergrösse variiert enorm und hängt von ihrem Terrain und der Verfügbarkeit der Beute ab. Männchen sind grösser, stämmig und muskulös. Ihr Kopf ist in Relation zu ihrer Gesamtgrösse grösser und sie haben einen dicken, muskulösen Hals. Es ist allerdings manchmal schwierig junge Männchen von ausgewachsenen Weibchen zu unterscheiden.

Man geht davon aus, dass Leoparden bis zu 2 Millionen Jahre alt sind, was ein Beweis für ihre in jeder Hinsicht perfektionierten Fähigkeiten ist. Sie sind perfekte Raubtiere, opportunistische Jäger und extrem stark für ihre Grösse. In ihrem Herzen liegt das Wissen dieser inneren Stärke, die nur dann gezeigt wird, wenn sie verwundet oder in die Enge getrieben werden, aber sie ziehen immer die Flucht dem Kampf vor.

Leopardjagd Fotos

Was man beachten muss beim Leoparden jagen!

Aufgrund ihrer geheimnisvollen Natur wäre es sehr schwierig, Leoparden auf einer 14- oder 21-tägigen Safari ohne Köder erfolgreich zu jagen. Das Anlegen von Ködern („Bait“) ist die beliebteste Methode, wobei man in der Dämmerung aus einer Entfernung von 75 oder mehr Yard auf der Lauer liegen. Leoparden sind sehr wachsam und kommen normalerweise in den letzten Minuten vor völliger Dunkelheit zum Köder.

Ein qualitativ hochwertiges und dämmerungstaugliches Zielfernrohr ist nötig. Die Umgebung kündigt die Ankunft eines Leoparden an. Viele kleinere Tiere und die meisten Vögel werden bekannt geben, dass Mr. Spots im Anmarsch ist. Der Köderbaum wird leer sein und in der nächsten Minute wird der Leopard neben dem Köder im Baum sitzen. Diese plötzliche Ankunft führt garantiert zu Hyperventilation und Schweißausbruch! Leoparden verfügen über ein phänomenales Sehvermögen und ein fast telepathisches Gehör. Das geringste, unnatürliche Geräusch oder der Hauch einer Bewegung wird seinen Argwohn erregen und ihn verschwinden lassen.

Die eigentliche Herausforderung besteht darin, Ihre Fähigkeiten gegen die des Leoparden auszuspielen, ihn zu überlisten und ihn dazu zu bringen, mit genügend Licht zum Köder zu kommen, um einen Schuss ausführen zu können. Es ist wie eine Schachpartie, die über ein paar Wochen an bestimmten Orten gespielt wird. Es ist ein Spiel des Verstandes und ein Wettbewerb der Willenskraft. Man sagt, dass man einen Elefanten mit den Beinen, einen Büffel mit dem Bauch und einen Löwen mit dem Herzen jagt, aber ein Leopard jagt man mit Verstand. Es ist ILLEGAL, mit Einsatz von künstlichem Licht zu jagen. Dies ist jedoch durchaus üblich, da einige Länder dies zulassen.

Einmal verwundet - AUFGEPASST, das niemand erleben möchte! Angeschossene Leoparden sind auf Rache aus und ihre Fähigkeit, sich zu verstecken, bedeutet, dass sie klar im Vorteil sind, während der Jäger ihrer Blutspur folgt. Sie wählen die Zeit und den Ort und warten meistens, bis der Jäger buchstäblich auf sie tritt, bevor sie angreifen.

Jedes mittelkalibrige Gewehr ab 7 x 57 aufwärts ist ausreichend, wobei die besten Schüsse auf die Schulter, die Wirbelsäule oder auf die hinter der Schulter befindlichen lebenswichtigen Organe abgegeben werden. Hier, wie beimGehirnschuss auf einen Elefanten, ist der Winkel wichtig, den der Leopard Ihnen bietet. Schnell expandierende Munition, die einen ausreichenden Gewebeschock liefert, bringt selbst den größten Leoparden zu Fall.

Bei Leoparden ist das Trophäenbeurteilung normalerweise nicht so wichtig wie die Entscheidung, ob es sich um einen reifes Männchen handelt oder nicht. Die besten Indikatoren sind die Körper-, Kopf- und Halsgröße sowie die Basis des Schwanzes.

Namibia ist in letzter Zeit ein sehr beliebtes Ziel für die Leopardenjagd geworden!